Drucken

Gleichstellung von Mann und Frau in Deutschland

Frauen als Künstlerinnen und Erfinderinnen

Schon als kleines Mädchen wunderte ich mich darüber, dass in der Dichtkunst, der Schriftstellerei und besonders in der Malerei so wenige oder überhaupt keine "Klassikerinnen" auftauchten, von Komponistinnen und Erfinderinnen ganz zu schweigen. Frauen hatten es - zumindest bis zur französichen Revolution - sehr schwer, sich jenseits ihrer traditionellen Rolle als Haus- oder Landfrau und Mutter den kreativen Bereichen zu widmen, die den Männern vorbehalten waren. Ausnahmen stellten die wohlhabenden Damen dar, die sich nicht ständig um den täglichen Broterwerb und die Kindererziehung kümmern mussten. Außerdem war und ist es auch immer noch in einigen Bereichen üblich, dass Väter, Brüder, Ehemänner, Partner, Kollegen und Vorgesetzte sich mit "fremden Federn schmücken", die aus dem weiblichen Können sowie Wissens- und Ideenvorrat stammen. Und so steckte und steckt hinter manch einem hervorragenden Werk oder einer Erfindung eine ungenannte oder unerwähnte Frau - und wenn es nur das holde angetraute Weib, die wissenschaftliche Assistentin, die Volontärin oder die pfiffige Freundin aus Jugendtagen ist, die "mitgedacht hat". Die Geschichte der Frauenbewegung ist auch eine Geschichte der Anerkennung der "weiblichen Spezies", die es verdient hat, dass mann ihr auf Augenhöhe begegnet und ihre Urheberschaft akzeptiert.

Geschichte der Frauenbewegung in Deutschland

Die Autonomiebestrebungen der Frauen in Deutschland wurden durch die Französische Revolution beeinflusst.

Freiheit - Gleichheit- Brüderlichkeit

Deutschland als Staatenbund (vor 1871)

Deutsches Kaiserreich (1871 - 1918)

Weimarer Republik (1918 - 1933)

Nationalsozialistische Gewaltherrschaft (1933 - 1945)

Bundesrepublik Deutschland (1949 - 1990)

Wiedervereinigtes Deutschland (seit 1990)

Die ersten Nobelpreisträgerinnen weltweit

Anspruch und Wirklichkeit - de jure und de facto

Vieles ist in den letzten 150 Jahren - zumindest auf dem Papier und im Vergleich zu vielen anderen Ländern - erreicht worden, was die Gleichstellung der Frau in Deutschland betrifft. Doch nach wie vor halten sich in der Partnerschaft, in der Familie, bei der Kindererziehung, am Arbeitsplatz, im Haushalt und in der Freizeit die patriarchalen Strukturen, die über Jahrtausende gewachsen sind und die "die Hälfte des Himmels" solange nicht ernst nehmen, solange sich Frauen nicht ganz bewusst und nachhaltig für ihre Autonomie einsetzen und männliche Verbündete finden.

Quellen: U.a. Geschichte der Gleichstellung - Chronik - Universität Bielefeld, Bundeszentrale für politische Bildung, Gabriele Meinhard: Geschichte der Frauen, EMMA.

 

Copyright by Lilo Endriss. Hamburg, 2007 - 2020